04.05.2011

Heute sind wir mal von der Ferienwohnung aus ans Ufer vom See runter gelaufen
Das war ein langer Weg quer durch Wiesen und Felder. Wie gut, dass überall kleine Bäche waren,
wo man sich unterwegs den Durst löschen konnte. Die gab es wirklich fast überall, auch im Wald, so dass
ich unterwegs immer was trinken konnte, egal wo wir gelaufen sind. Am meisten Wasser war dann natürlich
am See, obwohl Frauchen sagte, da würde ganz viel Wasser fehlen. Eigentlich ist also da, wo ich gerade stehe,
normalwerweise auch Wasser, aber irgendjemand scheint schon vor mir sehr viel Durst gehabt zu haben. ;)

Später meinte Herrchen, ich könnte ja mal auf die Wasserschlange aus Stein drauf hüpfen, aber ich glaube, er wollte
mich nur ärgern, denn die war ja viel zu glatt.

zurück